Wudang Tai Chi (Michuan Taijiquan)

Der legendäre Begründer des Taijiquan, Zhang Sanfeng, daoistischer Einsiedler und Alchimist lebte in den Wudang-Bergen.
Dort entwickelte er auf Grundlage der daoistischen Philosophie des Wandels von Yin und Yang die 13 Grundbewegungen des Taijiquan: Die 5 Schrittarten und die 8 Handbewegungen. Aus diesen entstand die Taijiquan-Form der Wudang-Berge, bestehend aus 64 Bewegungen (korrespondierend mit den 64 Bildern des Yi Jing). Lange wurde diese Taijiquan-Form nur in Geheimtradition weitergegeben (Michuan Taijiquan: "Geheimtradition des Taijiquan").

Das Tai Chi der Wudang-Berge ist von überraschender Einfachheit und Natürlichkeit, die Bewegungen sind rund und fließend und lassen die Prinzipien von Yin und Yang allzeit erkennen. Wie ziehende Wolken und fließendes Wasser bewegt man sich und kultiviert dabei im Inneren Essenz, Qi und Geist und äußerlich die Muskeln, Knochen und Haut. Die Leitbahnen werden geöffnet und belebt, Geist und Körper sind gleichzeitig beteiligt.